ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGBs)

KUNST EINFACH MIETEN


§1 Urheberrecht

1. Urhebererklärung: Für jede Nutzung der Kunstwerke  ist der Name des Urhebers (Künstler(in)) zu nennen.

2. Nutzung/Verwertung: Jede Nutzung und Verwertung der Kunstwerke ist nur nach Absprache und mit der Zustimmung des Urhebers erlaubt und erstreckt sich nur auf die vereinbarte Dauer und den vereinbarten Zweck. Mit dem Beitz eines Kunstwerkes sind keine Verwertungs- und Nutzungsrechte verbunden. 

3. Vergütung: Für jede Nutzung oder Verwertung hat der(die) Künstler(in) Anspruch auf angemessene Vergütung.

4. Werbung: „ KUNSTeinfachMIETEN“ darf die Kunstwerke auf Drucksorten oder im Internet abbilden, wenn es sich um Berichterstattung von Ausstellungen oder Werbezwecken der Plattform handelt.

5. Veröffentlichungen: Sämtliche Abbildungen, Publikationen oder Reproduktionen bedürfen der Zustimmung des Urhebers. Vom Urheber überlassene Unterlagen wie Fotos, Texte, etc. dürfen nur mit Einverständnis des(der) Künstlers(in) unter Nennung seines Namens veröffentlicht werden.

6. Folgerecht/Zugangsrecht: Das Folgerecht laut Urheberrecht wird anerkannt. Der Nutzer verpflichtet sich, dem(der) Künstler(in) die Kunstwerke nach vorheriger Vereinbarung zugänglich zu machen.

7. Ausstellungen: Die, vom(von der) Künstler(in) für Ausstellungen benötigten Kunstwerke, müssen der Agentur rechtzeitig bekannt geben werden. Vermietete oder reservierte Kunstwerke stehen erst zum Ende der Mietperiode wieder zur Verfügung.

§2 Pflichten und Leistungen des(der) Künstlers(in)

1. Urheberrechtserklärung: Der(Die) Künstler(in) erklärt mit seiner(ihrer) Unterschrift, dass er(sie) alleiniger Urheber der Kunstwerke ist und diese frei von Rechten Dritter sind. Der(Die) Künstler(in) versichert, dass es sich um eigenständige Arbeiten, Unikate oder streng limitierte Auflagen handelt. Bei Fotografien sind hochwertige Fotodrucke oder C-Prints gestattet.

2. Übergabe der Kunstwerke: Für die Übergabe der Kunstwerke verpflichtet sich der(die) Künstler(in) diese in einwandfreiem Zustand, mit Hängevorrichtungen versehen, eindeutig bezeichnet zum vereinbarten Termin zu übergeben. Sollten die Werke bei Abholung nicht vorschriftsmäßig verpackt sein, trägt der(die) Künstler(in) die Kosten für das Verpacken (€ 100/Werk). Das entspricht dem Stundensatz des Transportunternehmens und Material. Bei der Übergabe an das Transportunternehmen muss eine Werkliste in dreifacher Ausführung vom(von der) Künstler(in) und dem Transporteur unterzeichnet werden.

3. Aufnahme in den virtuellen Showroom der Plattform: Für die Aufnahme der Kunstwerke in den virtuellen Showroom der Plattform müssen die Kunstwerke nicht übergeben werden. Die Übergabe hat erst nach Bedarf und fristgerechter Mitteilung durch die Plattform zu erfolgen.

4. Haftung: Der(Die) Künstler(in) haftet nur für Schäden, die er(sie) oder seine Gehilfen vorsätzlich oder fahrlässig verursachen.

5. Garantie/Wartung/Reparatur: Sofern im Vertrag nicht anders vereinbart, sind Garantieleistungen des(der) Künstlers(in) für künstlerische Gestaltung ausgeschlossen. Wartungsverpflichtungen werden nicht übernommen. Es sei denn, sie sind vertraglich vereinbart und der(die) Nutzer(in) trägt die damit verbundenen Kosten.

6. Zusatzleistungen: Zusatzleistungen der Plattform sind gesondert zu vergüten und vertraglich zu vereinbaren.

7. Veranstaltungen: Der(Die) Künstler(in) verpflichtet sich bei Präsentationen der Kunstwerke anwesend zu sein, sofern dies gewünscht und rechtzeitig vereinbart wird.

§ 3 Pflichten und Leistungen des(der) Nutzers(in)/Mieters(in)

1. Versicherung: Der Versicherungswert entspricht dem Nettoverkaufswert, der vom(von der) Künstler(in) festgelegt wird. Die Kunstwerke, sind beim Hin- und Rücktransport versichert. Werden die Werke durch einen Professionisten montiert oder demontiert, sind die Werke währenddessen versichert. Bei Selbstmontage oder Demontage durch den(die) Nutzer(in), haftet diese(r) in vollem Umfang. 

2. Transport/Transportversicherung: Die Kosten für eine Transportversicherung werden von der Plattform getragen. Der sachgemäße Hin- und Rücktransport der Kunstwerke wird durch ein beauftragtes Unternehmen gewährleistet. Bei Selbstabholung und Rücktransport durch den(die) Nutzer(in), sind die Werke nur dann transportversichert, wenn sie nach den gegebenen Richtlinien ordnungsgemäß transportsicher verpackt sind.

3. Beschädigung/Zerstörung/Vernichtung/Beschädigung des Kunstwerkes: Der(Die) Nutzer(in) verpflichtet sich, alle erforderlichen und zumutbaren Vorkehrungen zu treffen um Beschädigung, Diebstahl oder dergleichen zu verhindern. Der(Die) Nutzer(in) haftet für Vandalismus vom Tag der Übergabe an und hat Veränderungen, Beschädigungen, Zerstörungen oder den Verlust unverzüglich der Plattform schriftlich mitzuteilen. Bei Veränderungen oder Beschädigungen sind die Kosten der Restaurierung vom(von der) Nutzer(in) zu tragen. Selbständige Schadensbehebungen dürfen durch den(die) Nutzer(in) nicht vorgenommen werden. Eine Öffnung der Rahmen ist nicht gestattet. 

4. Präsentation: Die Art der Präsentation wird gemeinsam von der Plattform und dem(der) Nutzer(in) entschieden und vereinbart.

5. Veranstaltungen: Ist die Anwesenheit des(der) Künstlers(in) für Präsentationen oder Veranstaltungen erwünscht, sind die anfallenden Kosten vom(von der) Nutzer(in) zu tragen.

6. Weitergabe: Eine Weitergabe der Kunstwerke bzw. Überlassung an andere juristische oder natürliche Personen ist nicht gestattet.

7. Mietzyklen: Die Mindestmietdauer beträgt 3 Monate. Unter 3 Monaten sind Sondervereinbarungen zu treffen. Es gibt grundsätzlich drei Mietzyklen: Mietdauer 3 Monate | 6 Monate | 12 Monate. Mietzyklen beginnen immer ab Lieferung/Montage der Kunstwerke. Die Gesamtmietdauer ist bei Abschluss des Vertrages zu fixieren. Eine Verlängerung ist innerhalb gewisser Fristen möglich: Bei einer Mietdauer von 3 Monaten in den ersten 4 Wochen, bei einer Mietdauer von 6 Monaten in den ersten 6 Wochen, bei einer Mietdauer von 12 Monaten in den ersten 2 Monaten. Nach diesen Fristen sind die Kunstwerke frei für Weitervermietung und Verkauf.

8. Rückgabe: Die Rückgabe der Kunstwerke hat mit Ende der Mietperiode unverzüglich und in einwandfreiem Zustand zu erfolgen. Die Werke sind nur transportversichert, wenn sie nach den gegebenen Richtlinien ordnungsgemäß transportsicher verpackt sind.

9. Außerordentliche Mietzeitvereinbarung: Werden Kunstwerke für Events, Film- oder Fotoproduktionen, etc. oder kürzer als 3 Monate gemietet, sind gesonderte Vereinbarungen mit der Plattform schriftlich zu treffen. Die AGBs bleiben davon unberührt. Insbesondere ist für Film- und Fotoproduktionen die Zustimmung des(der) Künstlers(in) einzuholen, ebenso verbleibt das Urheberrecht beim(bei der) jeweiligen Künstler(in).

 

§ 4 Aufhebung/Kündigung/Widerruf

1. Schriftform: Aufhebung und Kündigung bedürfen der schriftlichen Form.

2. Ein Widerruf ist innerhalb von 10 Tagen nach Bestellung, spätestens jedoch bis 7 Tage vor Mietbeginn möglich.

3. Eine Kündigung vor Vertragsende durch den(die) Nutzer(in) ist nicht möglich.

4. Eine Kündigung durch den(die) Künstler(in) ist jederzeit möglich. Die Kündigung eines Kunstwerkes tritt erst in Kraft, wenn das Kunstwerk weder vermietet noch reserviert ist.

5. Erfolgt die Kündigung durch die Plattform, ist eine Rückzahlung der, bis zum Zeitpunkt der Kündigung, bezahlten Vergütung ausgeschlossen.

§ 5 Zahlungsbedingungen

1. Sämtliche Vergütungen und Preise sind spätestens nach Erhalt der Rechnung ohne Abzug zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer zu bezahlen. 

2. Kommt es zu einem Widerruf der Bestellung nach der Rücktrittsfrist, sind von der reservierenden Person 50% der Mietsumme als Vermietungsausfall zu entrichten.

3. Zahlungsweisen: Pay Pal oder auf Rechnung. Bei monatlichen Zahlungen sind Daueraufträge NACHWEISLICH einzurichten. Zahlungen müssen bis zum 5. jedes Monats auf das Konto der Plattform eingehen. Der(die) Nutzer(in) erhält monatlich eine Rechnung.

4. Ist der(die) Nutzer(in) mit der Zahlung eines fälligen Betrages länger als 10 Tage im Rückstand, so sind wir berechtigt, das Werk bzw. die Werke ohne Mahnung und Fristsetzung auf Kosten des(der) Nutzers(in) abzuholen und darüber anderweitig zu verfügen. Unsere sämtlichen Ansprüche aus der Mietvereinbarung bleiben jedoch bestehen.

5. Bei Zahlungsverzug werden Verzugszinsen in Höhe von 8 % berechnet, weiter sind sämtliche Mahn- und Inkassospesen zu ersetzen. 

§ 6 Veräußerungen von Kunstwerken

1. Wird ein vermietetes Kunstwerk verkauft, so verbleibt es bis zum Vertragsende beim(bei der) Nutzer(in). 

2. Bis zur vollständigen Bezahlung bleibt das Kunstwerk im Eigentum des(der) Künstlers(in).

3. Für die Vermittlung eines vermieteten Kunstwerkes können Vermittlungsprovisionen vereinbart werden.